Feiner Hausbau GmbH & Co. KG

06.04.21 10:40 Uhr Alter: 35 Tage

Gartentrends 2021: Das bringt die neue Saison

Sie freuen sich auf die anstehende Gartensaison? Dann fehlen Ihnen jetzt nur noch die aktuellen Trends, die Sie 2021 nicht verpassen sollten.

Selbstversorger-Gärten

Der Anbau von eigenem Obst und Gemüse im Garten wird immer beliebter. Kein Wunder, denn die selbst angebauten Nahrungsmittel sind garantiert ohne Pestizide, haben keine langen Transportwege hinter sich und sind frisch vom Acker. Neben Anzucht und Pflege der Pflanzen ist vor allem die Ernte ein Highlight. Leckere Himbeeren verwandeln sich in Marmelade, Möhren und Tomaten sind nährstoffreiche Zutaten fürs Mittagessen und süße Erdbeeren dürfen direkt in den Mund wandern. Empfehlung für Feinschmecker: Versuchen Sie sich doch einmal an alten Sorten wie Mairüben, lila Karotten oder Pastinaken. 

Schwimmteiche

Durch die Corona bedingten Einschränkungen haben viele Eigentümer bereits 2020 in einen Pool investiert. Besonders ist natürlich der Schwimmteich, bei dem Schwimmbereich und mit Schilf oder Teichrosen bepflanzte Flachwasserzonen ineinander übergehen. Chlor oder andere chemische Zusätze sind hier tabu. Tipp: Wer sich eine Wasserstelle im Garten wünscht, aber aufs Schwimmen keinen Wert legt, investiert vielleicht in einen Brunnen. Von idyllischen Anlagen bis hin zu modernen Designs ist alles möglich. 

Naturgärten

Haben Sie es letzten Sommer bemerkt? In immer mehr Gärten summt und brummt es wild. Heutige Gärten sollen nicht nur schön aussehen, sondern im Einklang mit der Natur stehen. Auf Pflanzenschutzmittel wird verzichtet, dafür schießen überall Blumenwiesen, insektenfreundliche Stauden und Obstbäume aus dem Boden. Im Frühling bieten Frühblüher wie Narzissen und Schneeglöckchen Bienen und Insekten Nahrung, im Sommer profitiert man von ungemähten Wiesen oder prachtvollen Beeten mit Sonnenhut, Lavendel oder Schafgarbe. Perfekt dazu passt ein Wildbienen- und Insektenhotel. Das lässt sich im Handel fertig kaufen oder man wird kreativ und fertigt eins von Hand. 

Wohlfühl-Oasen

Dass unsere Gärten nicht immer perfekt aussehen müssen, das spüren wir schon seit längerem. Tatsächlich setzt sich immer mehr die einhellige Meinung durch, dass die goldene Mitte zwischen Gärtnern und Entspannung liegt. Wie schafft man das? Gräser, Sträucher und pflegeleichte Pflanzen, die sich allein vermehren, machen wenig Arbeit. Smarte Tools wie Mähroboter oder Bewässerungssysteme nehmen unliebsame Arbeiten ab und lassen sich sogar über Apps steuern. Terrassen oder Balkone gleichen gemütlichen Wohnzimmern unter freiem Himmel. Lounge-Möbel mit Polstern, Teppiche und Kübelpflanzen sowie Outdoor-Küchen gehören dazu. 

Fazit

Klimaschutz und Corona haben den Stellenwert von Gärten in den vergangenen Jahren maßgeblich beeinflusst. Auch 2021 bleiben pflegeleichte und naturnahe Gärten mit hohem Wohlfühlfaktor im Trend. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Freude in Ihrem Garten.